Hey meine Lieben,
da mich einige von euch angesprochen haben, was ich denn für ein Shampoo nutze und wie ich meine Haare pflege, dachte ich mir, dass ich euch einfach mal einen Beitrag darüber verfasse 🙂

Gerade im Herbst wird es mit den Haaren etwas schwieriger. Viele Menschen reagieren sensibel auf das Wetter und das macht sich unter anderem an den Haaren bemerkbar. Z.B. kann man vermehrt Haarausfall bekommen, brüchige oder strohige Haare. (wie das letztere bei mir der Fall ist)
Aber kein Grund zur Sorge, diese Zeit geht auch wieder vorbei und währenddessen stört es nicht seine Haare etwas mehr zu pflegen oder? 🙂

Wenn man wie ich unter einer sehr empfindlichen Kopfhaut leidet, versteht ihr es bestimmt wenn man sich unwohl fühlt, sobald man das „falsche“ Shampoo benutzt. Und die Folgen -> Schuppen, Rötungen und Juckreiz sind.
Da ich schon seit ein paar Jahren auf Naturkosmetik umgestiegen bin, werde ich euch meine Favoriten zeigen. Als Haarshampoo benutze ich das Aloe Vera & Mint Shampoo von „Less is more“, es ist zwar nicht gerade preisgünstig aber es ist auf alle Fälle die Investition wert. (www.lessismore.at)

Welches Shampoo benutzt ihr gerne?

Ich habe wirklich sehr viele Jahre damit verbracht das richtige Shampoo zu finden, von Chemie-Shampoos über Naturkosmetik, wieder zurück zur Chemie bis ich mich doch entschlossen habe bei Naturkosmetik zu bleiben. Bis jetzt war nie wirklich ein Shampoo dabei, dass mich überzeugt hat. Aber das lange Suchen hat ein Ende , ich werde erstmal bei dieser Marke bleiben. Man braucht nur eine kleine Portion Shampoo, es ist mehr wie ein Konzentrat und sehr ergiebig (auch bei langen Haaren). Als Nebeneffekt zaubert es noch ein schönes Volumen und die Haare fühlen sich gesünder und dicker an.
Wer wie ich etwas zu faul für Haarkuren ist, kann gerne 1 – 2 Tropfen Rizinusöl dazugeben, das macht die Haare etwas geschmeidiger und pflegt sie nochmal ordentlich.

-> Vorsicht, nicht zuviel Öl zum Shampoo geben, sonst bekommt ihr sehr schnell fettige Haare <-

Welche Erfahrungen habt ihr mit Naturkosmetik gemacht?

Wenn es dann doch einmal Zeit für eine intensivere Pflege ist, mache ich eine Öl-Kur und benutze entweder das Rizinusöl oder Arganöl vor dem Schlafen gehen. (Diese zwei Öle kann man auch kombinieren und sie sind für meinen Haartyp genau richtig).

Anwendung:
– die Haare gut durchkämmen
– die Haare am besten mit kaltgepressten Öl einölen, denn in diesem bleiben alle wichtigen Stoffe enthalten
– wer möchte kann die Haare nochmal durchkämmen
– Frischhaltefolie drüber (so kann das Öl besser einwirken)
– zusätzlich noch ein Handtuch drauf, damit kein Öl auf dem Kopfkissen landet

am nächsten Morgen die Haare gut ausspülen, manchmal muss man sie zwar öfter auswaschen, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, geschmeidige und gesund gepflegte Haare 🙂

Wie sieht eure Haar-Routine aus?
Habt ihr gute Tipps?

Ich freue mich über Kommentare von euch 😉

Bis Bald!

xxDiana